Zwetschgenknödel mit Zimt-Streuseln

Mein Beitrag zum Abschluss des Blogevents von Anisas leichte Küche: saftige Zwetschgenknödel mit Zimt-Streuseln

Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel mit Zimt

Kurz vor knapp gibt’s nun auch endlich auf meinem Blog ein bayerisches Schmankerl. Anika von Anisas leichte Küche hat sich für die Oktoberfest-Zeit ein tolles Blogevent mit deftigen Gerichten überlegt. Mitgebracht habe ich ein Rezept für süße Zwetschgenknödel. Es ist eines meiner liebsten Gerichte im Herbst – und passt super als Abschluss eines bayerischen Menüs. Besonders lecker schmecken die süßen Knödel, wenn sie noch warm aus der Pfanne kommen. Und der Duft erst! Wer Zimt auch so sehr liebt, wird bei den Knödeln nicht widerstehen können. Eine ganze Schicht Zucker-Zimt-Streusel umhüllen den Quarkteig. Das Highlight: Im Innern verbirgt sich eine saftige Zwetschge. So kommen die reifen Früchte aus dem Garten ganz groß raus. 😉

Bei Anika sind schon so viele leckere Gerichte zusammengekommen. Schaut auf jeden Fall vorbei! Ab dem 4. Oktober könnt ihr unter www.anisasleichtekueche.de/oktoberfest/ für euer Lieblingsrezept abstimmen. Unter allen Teilnehmern gibt’s sogar was zu gewinnen!

Ich wünsche euch einen schön gemütlichen Oktober!
Eure Kathrin

oktoberfest-banner-grau

Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel

Für 8 Stück
Zubereitungszeit: etwa 50 Minuten

Zutaten
Für den Teig
250 g Quark
1 Ei
70 g weiche Butter
125 g Mehl
2 EL Grieß
Prise Salz

Für die Füllung
8 Zwetschgen
8 Stück Würfelzucker

Für die Streusel
100 g Butter
160 g Semmelbrösel
4 EL Zucker
2 EL Zimt

Zubereitung
1. Für den Teig alle Zutaten mit den Knethaken des Handmixers vermengen. Dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Kurz ruhen lassen. Währenddessen die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Anschließend jeweils ein Stück Würfelzucker in jede Zwetschge legen.

2. Den Teig mit etwas Mehl zu einer Rolle formen und in etwa 8 gleich große Stücke schneiden. Zum Formen der Knödel die Hände mit Mehl bestäuben. Die Teigstücke flach drücken, je eine Zwetschge einwickeln und zu Knödeln formen. Ist der Teig noch zu klebrig, in etwas Mehl wälzen. So lange formen, bis die Zwetschge gut umschlossen sind, damit beim Kochen kein Wasser eindringt.

3. Wasser mit einer Prise Salz in einem großen Topf aufkochen, die Knödel hineingeben und in köchelndem Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen. Wenn die Knödel oben schwimmen, sind sie fertig.

4. In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne schmelzen und mit Brösel, Zucker und Zimt verrühren, bis die Masse goldbraun ist. Die Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und sofort in den Bröseln wenden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken